Muriel

Aichberger

Termine

  • Do
    16
    Jan
    2020
    16:00 - 17:30THD Deggendorf

    Interner Workshop für Mitarbeiter*innen der FH Deggendorf.


     

  • Do
    30
    Jan
    2020
    Fr
    31
    Jan
    2020
    10:00 - 17:00DAH - Berlin

    Interner Workshop für Mitarbeiter*innen der DAH. Methoden und Tools für Kommunikations- und Organisationsentwicklung.

    Wir wollen uns in einer offenen, kreativen Atmosphäre Gedanken über die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von Diversity-Tools machen. Angepasst an die Bedarfe und Ideen der Gruppe erarbeiten wir neue Ideen, Methoden und Umsetzungen für die DAH. Der Workshop ist ein partizipativer, interaktiver Raum um konkrete Herausforderungen zu analysieren und passgenaue Lösungen zu entwerfen. Die Teile, die direkt in Zusammenarbeit mit den Teilnehmenden erarbeitet werden, werden auf Flipcharts visualisiert und so für später strukturiert festgehalten.


     

  • Fr
    07
    Feb
    2020
    11:30 - 13:00Munich Center for Quantum Science and Technology

    Interner Lunch-Talk für Mitarbeiter*innen des Munich Center for Quantum Science and Technolgy.


     

  • Sa
    08
    Feb
    2020
    09:00 - 13:00München

    Internes Training für Coaches und Trainerinnen des Lidia Netzwerk e.V.


     

  • Fr
    03
    Apr
    2020
    18:00 - 19:30Hünfeld

    >>> Nicht-öffentliche Veranstaltung<<< "Stonewall" quasi der Gründungsmythos einer QueerNation; eine kollektive Coming-Out-Geschichte. Endlich nicht mehr unterdrückt. Endlich zurückgeschlagen gegen die Willkür und Gewalt der Polizei. Endlich das eigene Recht erstritten, offen man selbst sein und die eigene Liebe leben zu dürfen. So sauber und geradlinig klingt es fast nach einem Spaziergang. Doch: Stonewall was a riot!

    Wir schauen genauer hin: Was ist alles geschehen damit die Gay Liberation möglich wurde? Wie war das in diesen 6 Tagen? Wer war dabei? Wie kam es dazu? Wir konsultieren zeigtenössische Dokumente, Berichte und setzen uns mit wichtigen Personen der Gay Liberation auseinander. Wir schauen, welche Auswirkungen die Riots damals hatten und welche sich bis heute fortschreiben. Wir zeichnen die Skizze der Erzählung nach und vertiefen sie zu einem farbigen, vielgestaltigen Bild um zu verstehen, was das heißt: Stonewall. Wir bleiben aber nicht nur historisch, sondern schlagen auch den Bogen in die Gegenwart und zu den ältesten und weitreichendsten Fragen der queeren Emanzipation: Rein in die Gesellschaft, oder raus aus den Konventionen? Wie schrill darf Protest sein? oder kurz: Anpassung oder Angriff, Widerstand oder Wohlfühlaktivismus?


     

  • Do
    07
    Mai
    2020
    09:00 - 17:00LMU München (tba)

    Seminar für Studierende der LMU-München. Achtung Anmeldung über das Büro der Frauenbeauftragten erforderlich.


     

  • Fr
    22
    Mai
    2020
    15:00 - 16:30Frankfurt/Main

    Interner Vortrag zu inklusiver und Sprache und Kommunikation für die Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland.


     

  • Fr
    29
    Mai
    2020
    10:00 - 14:00LMU München (tba)

    Seminar für Studierende der LMU-München. Das Seminar findet in englischer Sprache statt. Achtung Anmeldung über das Büro der Frauenbeauftragten erforderlich.


     

  • Fr
    05
    Jun
    2020
    10:00 - 14:00LMU München (tba)

    Seminar für Studierende der LMU-München. Das Seminar findet in englischer Sprache statt. Achtung Anmeldung über das Büro der Frauenbeauftragten erforderlich.


     

  • Do
    12
    Nov
    2020
    9:30 - 17:00tba

    Interner Workshop für den Kreisjugendring München-Land.

    Lange Zeit gab es in Sachen Geschlecht und Sexualität eine ganz eindeutige Norm: Zwei Geschlechter die sich gegenseitig begehren. Seit 150 Jahren hat eine immer größer und vielfältiger werdende soziale Bewegung uns bewusster gemacht, dass die Exklusivität dieser Norm ein Missverständnis war und es genau betrachtet viele von der Norm abweichende Menschen und Beziehungen gibt, die genauso real und glücksbringend sind. Wenn wir genau hinschauen, gibt es nur eine Norm: Vielfalt.

    In diesem Workshop wollen wir versuchen die verschiedenen geschlechtlichen Identitäten und sexuellen Begehrensstrukturen zu systematisieren und bestimmte Besonderheiten, Bedürfnisse und Herausforderungen dieser Gruppen betrachten, um anschließend zu überlegen wie eine zeitgemäße Jugendarbeit mit ihren ganz eigenen Fragestellungen mit dieser Vielfalt umgeht.


     

  • Fr
    13
    Nov
    2020
    So
    15
    Nov
    2020
    Schloss Aspenstein

    Seminarwochenende in Kochel am See - Anmeldung auf der Hompage der Vollmar-Akademie

    Das Wahlrecht für Frauen, die Straffreiheit von Homosexualität, die Einführung einer dritten Geschlechtsoption!?

    Die Errungenschaften sozialer Bewegungen in Deutschland lassen sich heute so deutlich spüren und benennen wie noch nie.
    Die genannten, und noch viele weitere gesetzliche Veränderungen sind der Verdienst von über 150 Jahren sozialer Bewegung, politischen Kampfes und zivilgesellschaftlichen Engagements.

    Gleichzeitig begegnen uns täglich hasserfüllte Ausbrüche in den Kommentarspalten auf Social-Media-Plattformen, die uns zeigen, dass eben gesetzliche Regelungen und gesellschaftliche Akzeptanz nicht automatisch Hand in Hand gehen.

    Im Seminar fragen wir uns: Was können wir aus den Erfahrungen sozialer Bewegungen lernen? Wie können wir Hass und Gewalt konstruktiv begegnen, um stetigen Fortschritt und einen positiven gesellschaftlichen Wandel für alle herbeizuführen?

    Lernziele: - Wissen über verschiedene historische und zeitgenössische soziale Bewegungen in Europa und USA (z. B.: Erste deutsche Homophilenbewegung, Gay Liberation Movement, (Queer-)Feminismus, Black Power Movement, Black Lives Matter) - Überblick über die wichtigsten Kontroversen und Parallelen der Bewegungen - Kritische Reflektion und Sensibilisierung für anti-demokratische und populistische Meinungsmache in Politik und Social Media.